12 einfache Schritte
für den perfekten Shot!

filter holder illustration

01

Der Siebträger gehört beim Aufheizen und zwischen den Bezügen an die Brühgruppe. Merke: kalter Siebträger = saure Shots!

02

Auf ausreichende Aufheizzeit achten (je nach Maschinentyp/Brühgruppe mindestens 10, besser 15-20 Minuten).

03

Ist der Siebträger erst einmal mit frischem Kaffeemehl eingehängt, muss auch rasch bezogen werden. Ansonsten verbrennt der Kaffee aufgrund des heißen Brühkopfes schon vor dem Shot, und der Espresso wird bitter.

04

Frischen Kaffee verwenden und jeden Shot frisch mahlen! Angebrochene Tüte luftdicht, trocken und dunkel lagern (kein Kühlschrank!).

05

Nicht immer ist la tradizione der Königsweg: Die von den italienischen INEI-Standards vorgeschriebenen 7 Gramm pro Espressoshot sind – scusate, ragazzi – Schnee von gestern und definitiv nur was für Sparfüchse. Es lebe das Experiment!

06

Ein Single Shot ist niemals die Hälfte eines Double Shots, sondern deutlich mehr (Verhältnis etwa 9,5 zu 16 Gramm, je nach verwendeter Siebgröße). Schuld daran ist die unterschiedliche Form der Siebe.

07

Mahlgrad immer mit dem doppelten Sieb und klar definierter Grammzahl einmessen. Der Einer wird bei gleichem Mahlgrad über die Menge nachgezogen.

08

Hieraus folgt: Eine Feinwaage ist kein Nice-to-Have, sondern ein nahezu unverzichtbares, preiswertes Hilfsmittel.

09

Mut zum Justieren/Anpassen des Mahlgrades! Die Espressozubereitung ist ein Tanz – ein Handwerk, das Spaß macht. Dabei genießt der perfekte Mahlgrad oberste Priorität. Also: Neue Bohnen? Wetterwechsel? Durchlaufzeit checken (ca. 25 Sekunden für ca. 30 respektive 60ml)!

10

Gerade und gleichmäßig tampen. Das minimiert Channeling und erhöht die Wiederholbarkeit.

11

Bei Zweikreisern und längeren Pausen zwischen den Shots auf Leerbezüge achten. Das im Wärmetauscher stehende Wasser wird tendenziell zu heiß.

12

Dringend auf regelmäßige Reinigung von Maschine & Mühle achten! Kaffee bzw. die sich beim Extrahieren und im Hopper/Mahlwerk absetzenden Öle werden schnell ranzig – was zu bitter-adstringierenden Shots führt. Wer sich noch freut? La macchina!