Nachhaltige Spitzenröstungen
aus Mittelitalien.

Frischer Wind einer neuen Generation

Dass es inzwischen auch an der tyrrhenischen Küste waschechte Kaffeenerds gibt, beweist äußerst eindrucksvoll das noch recht junge Label LPDC. Als qualitativ verfeinertes Spielfeld der Familie Meschini, ansonsten für die traditioneller aufgestellte, ebenfalls von uns importierte Marke Arcaffè zuständig, findet der Liebhaber sauber produzierter Spitzen-Espressi hier seit 1994 ein Unternehmen, dem es neben handwerklicher Perfektion vor allem auch explizit um direkten Handel und Nachvollziehbarkeit geht.

Denn wo in Italien ansonsten gern gemauert wird, zelebrieren die „Kaffeepflanzer“ aus Livorno, seit 2011 gemeinsam von Enrico Meschini, seiner Tochter Prunella sowie deren Mann Iacopo Bargoni geleitet, Transparenz auf allen Ebenen: Sämtliche für die sortenreinen Espressi (aka „Di Piantagione“) und Mischungen („Specialty People Blends“) verwendeten Rohkaffees sind CSC-zertifiziert und zurückverfolgbar bis auf die jeweilige Erzeuger-Farm. Auf jeder einzelnen Tüte finden sich alle relevanten Informationen. Jüngst wurde zudem das im Vergleich eh schon frische Design der Verpackungen abermals komplett überarbeitet und mit dem Thema „Vielfalt und Farbigkeit“ aufgeladen. Die Inklusion sei dabei, verdeutlicht Prunella, nicht zuletzt auch so zu verstehen, dass eben nicht nur eine Third-Wave-Elite angesprochen werden soll, sondern auch der „normale“ Kaffee-Genießer: „Wir wollen das Thema raus aus der Nerd-Nische und hinein in die heimische Küche holen.“

Wenn es doch etwas mehr „tradizione“ sein soll …

… dann wird man als Connaisseur mittelitalienischer Qualitäts-Espressi, die jeder toskanischen Caffè-Bar zu Fame verhelfen würden, beim Mutterunternehmen Arcaffè glücklich. Selbiges existiert – bitte festhalten! – seit 1895, als die Brüder Antonio und Luigi Meschini in den Kaffeehandel einstiegen. Fünf Generationen später führt Enrico Meschini hier Bewährtes mit Stolz weiter, ohne sich dabei jedoch dem hinzu gewonnenen Gedanken größtmöglicher Transparenz zu verschließen: „Direkter Kontakt zu den Bauern und faire Konditionen stehen bei Arcaffè ebenso im Zentrum wie die Auswahl der perfekten Rohkaffees.“

 

Elegante Verpackung, ausgewogene Blends, moderne Ausrichtung trotz langer Historie: In Livorno lebt man den Gegensatz. Bravissimo!

„Die Meschinis beweisen es: Third Wave und High-End müssen keinen elitären Beigeschmack haben.“

Patrick Großmann, Inhaber „die espressonisten“ 

Die Tatsache, dass sie daneben auch noch außergewöhnlich gut schmecken, macht die Produkte von Le Piantagioni del Caffè für uns zum absoluten Glücksfall. Besonders umgehauen haben uns vor diesem Hintergrund der prosaisch betitelte 85/15, ein fein auf den Punkt ziselierter Blend mit dem exakt richtig bemessenen Robusta-Zusatz, damit er auch im Cappuccino nicht absäuft, sowie zwei außergewöhnliche Single Origins: ein samtweich-fruchtiger El Salvador der Cup of Excellence-Farm La Cumbre (2018) und ein gewaschener Spitzen-Brasilianer (Cachoeira da Grama). Sogar in Sachen „koffeinfrei“ verweist die grundsympathische Famiglia aus der Toskana das Verfolger-Feld mit einem Chemie-frei nach Swiss-Water-Methode hergestellten, soprtenreinen Cerrado in die Schranken.

Italien goes Third Wave? Hell yeah!!!

Standort

Le Piantagioni Del Caffé

Location
Livorno

Since
1994/1895 (Arcaffè)

Mitarbeiter

Spezialität
Transparenz trifft Tradition

Galerie

Kontakt

Patrick Grossmann

Patrick Großmann

Geschäftsführer

Tel.: +49 (0) 331 231 64 09
patrick.grossmann@espressonisten.de